Online Schilddrüsen-Donnerstag

E-Learning
Wertigkeit der Zytologie und der molekularen Marker in der Schilddrüsendiagnostik

Vortrag über die Bedeutung der Zytologie und die Wertigkeit der molekularen Marker in der Schilddrüsendiagnostik. Sowohl die konventionelle Zytologie als auch die Dünnschicht Zytologie werden vorgestellt. Die wichtigsten molekularen Marker werden beschrieben. Es wird darauf eingegangen in welchen Situationen die Bestimmung dieser Marker einen diagnostischen Zugewinn bringt. In der Diskussion wird darauf eingegangen ob die molekularen Marker beim Schilddrüsenkarzinom eine Aussage über die Prognose zulassen. In der Therapie des fortgeschrittenen radiojodrefraktären Schilddrüsenkarzinoms kann die Bestimmung dieser Marker therapieentscheidend sein.

Vortragender: Univ.Prof. Dr.med.univ. Klaus Kaserer
Diskutant:       Prof. Dr.med. Kurt Werner Schmid
Moderator:  Dr.med.univ. Wolfgang Buchinger

  


 

Programm

Einführung: Wolfgang Buchinger

Vortrag: Klaus Kaserer

Wertigkeit der Zytologie und der molekularen Marker in der Schilddrüsendiagnostik

Diskussion: Kurt Werner Schmid
Moderation: Wolfgang Buchinger

 

 Medizinische DFP-Punkte

Für die Fortbildung wurde 1 medizinischer DFP-Punkte für das Diplom-Fortbildungs-Programm der Österreichischen Ärztekammer beantragt.

Fragebogen für die ÖÄK-Fortbildung:  https://osdg.limequery.com/497913?lang=de

 

 

Es wird erklärt, dass keine Interessenskonflikte bestehen.

Die Veranstaltung ist eine Eigeninitiative der Österreichischen Schilddrüsengesellschaft und wurde unabhängig und nicht Firmen unterstützt produziert.

 

Univ.Prof. Dr.med.univ. Klaus Kaserer, Labor Kaserer, Koperek & Beer, Wien
Prof. Dr.med. Kurt Werner Schmid, Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Essen
Dr.med.univ. Wolfgang Buchinger, Schilddrüseninstitut Gleisdorf und Graz 

 

Lecture Board
Univ. Prof. Dr.med.univ. Rupert Prommegger, Sanatorium Kettenbrücke, Innsbruck
Dr.med.univ. Oskar Koperek, Labor Kaserer, Koperek & Beer OG, Wien